Florida / Vinyl Store / Bericht

Im Moment bin ich in den Staaten đŸ‡ș🇾, genauer gesagt in Florida unterwegs. Mein erstes Fazit Betreff dem guten alten Vinyl TontrĂ€ger, fĂ€llt eher ernĂŒchternd aus. Wieso? Der mir empfohlene und aufgesuchter Plattenladen in St.Petersburg mit sinnigen Namen Bananas Records, ist gemessen an der Vielzahl von gebrauchten TontrĂ€ger nicht schlecht. Im Bereich Classic Rock aber eher durchschnittlich bestĂŒckt. Was nĂŒtzt mir von einer Band 3x den gleichen TontrĂ€ger – nicht viel
Klar auch, habe fĂŒr mich speziell nach fehlenden TontrĂ€ger gesucht – und leider nichts gefunden! Habe dann 3 TontrĂ€ger doch noch gekauft – BTO, Rare Erath und Joe Walsh. Zugegeben, hĂ€tte ich auch in Switzerland locker gefunden!

Was mich auch noch verwunderte war, dass ich bei der Nachfrage an der Informations-Theke Betreff Stevie Nicks Vinyl Box (in der Schweiz nicht erhĂ€ltlich) eine nicht fundierte Antwort entgegen nehmen durfte
Ob die Box nicht in der Ablage Unter S zu finden ist. Da nĂŒtzen mir auch die schönen blauen Augen der adretten „VerkĂ€uferin“ nichts
! Eine Box( 9 LP) in der normalen AblageđŸ€Ż. Also auch da leider nix vorhanden, obwohl nur in đŸ‡ș🇾 erhĂ€ltlich. Somit kann festgehalten werden, dass in den Staaten bezogen auf den Vinyl Markt keinen Mehrwert im Vergleich zu der Schweiz besteht. Ich stelle fest, wir haben die „besseren“ PlattenlĂ€den! Auch in den đŸ‡ș🇾 wird ziemlich sicher vieles ĂŒber das Internet abgewickelt. Und das kann man eben bekanntlich von ĂŒberall her tĂ€tigen.

Noch zu erwĂ€hnen sind die grossen Universal LĂ€den, wie Target und Walmart. Da gibt es die ganz neuen Sachen in grosser Auflage – Taylor Swift wo man hinschaut, lĂ€sst grĂŒssen! Also, nur kommerzielle Sachen oder All Time Klassiker wie Eagles Best Of und Rumours von Fleetwood Mac. Fazit: Zum Stöbern ganz okay aber sonst sehe ich keinen „zwingenden“ Grund nach Vinyl RaritĂ€ten zu suchen. Das gilt auch im ĂŒbrigen fĂŒr New York! Na gut der Bundesstaat Florida hat auch definitiv anderes zu bietenđŸïž đŸš€đŸ đŸŒ…

Vinyl đŸ‡ș🇾

Datum: April 2024

Auswahl TontrÀger:**

Autor: A.S

Blues Rock / Boogie Rock / Nicht ganz so bekannte Musiker/innen Teil 1!

Abseits der grossen und bekannten Protagonisten/innen, gibt es auch einige grossartige Musiker/innern, die nicht so bekannt sind aber mal erwĂ€hnt werden mĂŒssen! Ich werde mal 10 auflisten und bin mir ziemlich sicher, dass ihr fĂŒr euch fĂŒndig werdet. Es macht mĂ€chtig Spass zuzuhören, was da fĂŒr richtig tolle Musik abseits der ganz bekannten Musiker/innen anzutreffen ist.

. Michael Keaton

. Larry Miller

. Rob Tognoni

. Danny Bryant

. King King

. Vdelli

. Ana Popovic

. Larkin Poe

. Joanne Shaw Taylor

. Dana Fuchs

Alle diese erwĂ€hnten Musiker/innen findet man gut im Netz und es kann so gut Hörproben entnommen werden. Ebenfalls sind TontrĂ€ger in Form von CD oder Vinyl erhĂ€ltlich. Es ist immer wieder erstaunlich, was da fĂŒr tolle Musik im Genre Blues Rock/Boogie Rock zu finden ist. Von „rotz frech“ bis fein mit Southern Einschlag, findet man da so ziemlich alles. Von wegen Blues Rock ist langweilig…! Es ist da alles vertreten, was Freude fĂŒr die GehörgĂ€nge bedeutet! Ob eher hart oder zart, Hauptsache es gefĂ€llt!

Blues Rock / Boogie Rock

Fleetwood Mac / Golden Era 1975 – 1979

Die Band Fleetwood Mac gibt es offiziell nur noch auf dem Papier. Es ist aber ziemlich sicher, dass durch den Tod von Christine McVie im Jahr 2022, dieses ruhmreiche Kapitel der Band beendet ist. Hinzu kommt noch die schwierige Beziehung zu ihrem Gitarristen Lindsey Buckingham, dieser bekanntlich seit 2018 nicht mehr in der Band ist. Der Backkatalog der Band ist enorm. Angefangen mit UK Blues Rock Ende der 60er, bis hin zum kommerziellen Rock der 70/80er. Die sogenannte „Golden Era“ mit daraus 3 resultierenden Alben, erbrachte ihnen den Superstar Status.

. Fleetwood Mac 1975

. Rumours 1977

. Tusk 1979

Bis heute zÀhlen diese 3 Alben als ihre musikalisch erfolgreichsten. Folgende 2 Alben können kommerziell ebenfalls als sehr erfolgreich eingestuft werden.

. Mirage 1982

. Tango in The Night 1987

Mit insgesamt 5 TontrÀgern, diese mit der gleichen Besetzung eingespielt worden sind, erreichten sie im Ranking der Superstars vorderste PlÀtze! Das Album Rumours gilt kommerziell als eines der 3 erfolgreichsten Alben aller Zeiten!

Band: Fleetwood Mac

Besetzung Golden Era: Mick Fleetwood, Lindsey Buckingham, John McVie, Christine McVie, Stevie Nicks

Alben: Fleetwood Mac, Rumours, Tusk, Mirage, Tango In The Night

Fleetwood Mac, Golden Era

Jack Russell‘s / Great White Live / 2024

Mit grossem entsetzen habe ich auf YouTube gesehen, wie Jack Russell versuchte auf der BĂŒhne zu den Songs von Great White zu performen. Ich betone versuchte
.! Das tut richtig weh und man bekommt echt Mitleid mit dem SĂ€nger. Mit seinem Gehstock auf die BĂŒhne kommend ist eine Sache. Die grossen Songs meistens nur noch im Sitzen zu singen, ist die andere Sache. Der einst so grossartige SĂ€nger sieht körperlich völlig „kaputt“ aus, dass man sich fragt, welcher Manager oder Veranstalter lĂ€sst so etwas zu
? Shame you!

Ich wĂŒnsche Jack Russell nur das Beste und hoffentlich schnell wieder eine Besserung seines schlechten Zustandes. Ich kann gut Leben mit den „alten“ Erinnerungen und Videos bei seinen Live Auftritten seiner Stammband! Aber so, nein das muss und darf nicht sein! Das macht mich traurig so etwas zu sehen! Das ist Jack Russell nicht wĂŒrdig!

Das untere Bild zeigt Jack Russell in seinen besseren Tagen! Abseits seiner glanzvollen Zeit bei Great White, hat er 2 SolotontrĂ€ger unter seinen eigenen Namen herausgegeben. Beide Alben sind recht gut geraten. Shelter Me ist rockiger ausgefallen im Gegensatz zu For You, wo eher die sanfte Seite zum tragen kommt. Beide Alben sind natĂŒrlich geprĂ€gt von der tollen Stimme des SĂ€ngers.

. Shelter Me 1996

. For You 2002

Jack Russell

The Greatest Night In Pop / We Are The World 1985 / Netflix 2024

Ja der Titel ist reisserisch und suggeriert, dass zu dieser Zeit sich wirklich die „Grössten“ Popstars an diesem einen Abend fĂŒr den Song We Are The World sich in L.A eingefunden haben. Nein, dem war nicht ganz so, denn Cher, Madonna, Prince, Johnny Cash, Tom Petty, Don Henley oder Glenn Frey von den Eagles etc. waren nicht dabei, um den Song fĂŒr Afrika, We Are The World einzuspielen. Ich denke Tourneen, Krankheit, Management etc., könnten GrĂŒnde sein fĂŒr dieses nicht erscheinen…! Ebenfalls konnten die Organisatoren Quincy Jones/Lionel Richie keine der grossen US Blues Legenden fĂŒr diesen Abend ĂŒberreden ins Studio zu kommen. Schon klar, der Begriff Pop und Blues, passen irgendwie nicht wirklich zusammen. Einen Willie Nelson (Country) oder andere Protagonisten zieren auch nicht unbedingt das Etikett Pop und waren trotzdem dabei! Das einige grosse KĂŒnstler fehlten, soll aber die grosse Leistung der beiden Organisatoren nicht schmĂ€lern. Der Song wurde von Michael Jackson und Lionel Richie geschrieben. Die Dokumentation wird von Lionel Richie in erzĂ€hlender Form mit tollen Sequenzen und filmischen Aufnahmen bereichert. Der „wichtigste“ Protagonist war klar Quincy Jones, dieser die Gesamtverantwortung fĂŒr dieses spektakulĂ€re Projekt im Studio innehatte und alles bis ins letzte Detail dirigierte. Herausgekommen ist ein sehr eingĂ€ngiger und schöner Pop Song. An diesem Abend waren also keine Pop KĂŒnstler von UK mit dabei, denn das Motto USA For Africa stand fĂŒr die US-KĂŒnstler!

Höhepunkte dieser Doku sind folgende wie ich finde:

. Bruce Springsteen, der Kerl hat einfach eine enorm sympathische PrÀsenz.

. Bob Dylan, der sehr verunsichert wirkte und seine Stimme definitiv nicht fĂŒr diesen Song geeignet war.

. Cyndi Lauper, diese schrille „erste Pop Königin“. Ich kann bis heute nicht verstehen, dass man mit einer solchen Stimme Erfolg haben kann.

. Michael Jackson, unglaublich wie er da noch „normal“ ausgesehen hat, wenn man dann sein Aussehen von den 90er vor Augen hat, traurig, traurig…

. Harry Belafonte, wo man im Studio sein Banana Boat Song zusammen spontan zum Besten gibt.

. Lionel Richie ein Musiker mit toller Ausstrahlung und das tolle GespĂŒr fĂŒr „Teambildung.“

. Quincy Jones, der Mann der alle FĂ€den zusammen gehalten hat mit immer guter Laune.

Viele US Stars sieht man kurz oder auch etwas lĂ€nger bei diesen Studioaufnahmen. Der coole Stevie Wonder, Willie Nelson, Steve Perry, Tina Turner, Billy Joel, Diana Ross, Bette Midler, Dionne Warwick, Al Jarreau, Kenny Loggins, Huey Lewis, Kim Carney, Ray Charles, Paul Simon, Daryl Hall. Bereichert wurde der Song mit KĂŒnstlern, die fĂŒr den Chor eingesetzt worden sind, so auch ein gewisser Lindsey Buckingham von der Band Fleetwood Mac. Wo blieb eigentlich Stevie Nicks…? Die Doku ist gut gemacht und unterhaltsam fĂŒr alle die Pop Musik lieben Es gibt uns Einblicke in die Welt der musikalischen „Pop Eitelkeiten“ im Jahr 1985. Es lĂ€sst uns unterhaltsam „mit gucken“, wie sich so viele Stars auf „einem Haufen“ so geben! Ja, sie geben sich sympathisch und ziemlich locker! Und ja, der Song erreichte in USA/UK Platz 1! In weiteren LĂ€nder Top Platzierungen. Das die Einnahmen zu Gunsten Africa flossen und die KĂŒnstler dies fĂŒr einen guten Zweck taten ist selbstsprechend!

Song: We Are The World 1985

Doku: The Greatest Night In Pop / Netflix 2024 / Zeit: 1 Std.37 Min.

Music Expert:****

Doku

The Rolling Stones / Mick Taylor / Rory Gallagher / 1975 / Schon gewusst?

Eine Geschichte die es in sich hat…! Als Mick Taylor die Rolling Stones 1974 verlies, mussten die Glimmer Twins, Mick Jagger und Keith Richards einen variablen Ersatz fĂŒr den tollen Gitarristen Mick Taylor suchen. Man kann diesen Gitarristen nicht genug wĂŒrdigen, denn wĂ€hrend seiner Zeit bei den Stones entstanden grossartige Alben. Angefangen bei Let It Bleed (war fast schon im Kasten), wo er 1969 noch fĂŒr 2 Songs seinen Beitrag leisten konnte. Es waren die Tracks Live With Me und Country Honk. Voll dabei war er dann bei dem tollen Live Album Get Der Ya-Ya’s Out!, Stick Fingers, Exile On Main St., Goats Head Soup und It’s Only Rock „n“ Roll. Mick Taylor war in seiner Rolle bei den Stones eigentlich der Lead Gitarrist, da er technisch in seiner Zeit zu den Besten gehörte. Der ErzĂ€hlung nach wurde er viel zu wenig gewĂŒrdigt bei den damaligen erstellten Songs. Alles wurde bekanntlich Jagger/Richards zugeordnet. Es kam noch die damalige schwierige Zeit dazu mit all den Drogen (Keith Richards) und dem Alkohol. FĂŒr ihn war es wie eine Befreiung die Gruppe freiwillig zu verlassen – fĂŒr die Band ein Schock, denn damit hatte niemand gerechnet.

Nun ein neuer musste her! Es wurde bei einigen grossen Namen spekuliert und Legenden-Geschichten machten die Runde. Jeff Beck, Stevie Marriott, Peter Frampton und Ronnie Wood. Ja, es fehlt noch auf der Liste…? Genau, Rory Gallagher! Dieser war 1975 bereits ein Star an seiner Fender und wurde der Geschichte nach von den Glimmer Twins nach Rotterdam eingeladen, um ein bisschen zu jammen. Der Überlieferung war er tatsĂ€chlich da und ĂŒberzeugte (wenn wundert es) Keith Richards dermassen, dass er den Iren sofort verpflichten wollte. Rory Gallagher sah das eher als ein bisschen Spielen unter Musikkollegen, ohne feste Absichten! Der Virtuose an der Gitarre sagte dann höflich aber bestimmt ab. Ob diese Geschichte in etwa so stimmt? Ja sie stimmt so tatsĂ€chlich! Nach meinen Recherchen stoss ich auf ein informativ gutes Interview im eonMusic, wo Donal Gallagher (Bruder von Rory) bestĂ€tigte, dass er die Anfrage telefonisch zu Hause bei der Familie Gallagher von Ian Stewart entgegen nahm! Daraus folgte dann die Einladung. Man muss wissen, dass Ian Stewart zu dieser Zeit die Tasteninstrumente bei den Stones bediente und inoffiziell der „5 Stone“ war und das Vertrauen der Glimmer Twins uneingeschrĂ€nkt innehatte.

Rory Gallagher-Keith Richards-Rolling Stones, eigentlich unvorstellbar dieser Gedanke! Das wĂ€re so glaube ich nicht gut herausgekommen. Aber der Gedanke, was da musikalisch fĂŒr „Wunderdinge“ entstanden wĂ€ren, sehr interessant! Einen gemeinsamen Nenner hĂ€tten sie aber ganz sicher zusammen gefunden der Keith und der Rory! Beide hatten bekanntlich den Whiskey zu dieser Zeit nicht als Feind erklĂ€rt! Um die Geschichte nun zu Ende zu fĂŒhren, wissen wir ja um den Namen des Nachfolgers von Mick Taylor. Es ist Ron Wood, dieser immer noch im Ensemble mit dem Zungen-Logo seinen festen Platz hat. Und ja, er passt dazu wie der Champagner zu Silvester. Der gute aber latent unterschĂ€tzte Ron Wood ist der Richtige!

Schon gewusst?

Welche Bands gibt es am lÀngsten / Top 3 / Schon gewusst?

Welche Band gibt es schon am lĂ€ngsten? Reflexartig wĂŒrde man da sofort auf die Rolling Stones tippen! Nein
! Zur grossen Überraschung ist dem nicht so. Es ist eine Band aus den USA. Denkt an Strand, Sonne und surfen – ja es sind die The Beach Boys! Zwar mit 2 Bands(?) Live noch unterwegs aber seit 1961 ohne offizielle Trennung aktiv. Mit dem Ehrenplatz mĂŒssen sich da die The Rolling Stones begnĂŒgen. Seit 1962 rocken sie den Erdball nieder und können immer noch 2 Originalmitglieder in ihren Reihen vereinen. Genauer gesagt sind es die Glimmer Twins Mick Jagger und Keith Richard. Platz 3 geht ebenfalls nach UK. The Who nehmen den Bronce Platz ein. 1964 gegrĂŒndet und mit Pete Townshend und Roger Daltrey ebenfalls mit 2 GrĂŒndungsmitglieder bis heute noch aktiv. Ordnunghalber nun die Rangliste:

. Platz 1 The Beach Boys GrĂŒndung: 1961

. Platz 2 The Rolling Stones GrĂŒndung: 1962

. Platz 3 The Who GrĂŒndung 1964

Es ist eine grosse Leistung als Band so eine Epoche ĂŒber 60 Jahre erleben zu dĂŒrfen! Alle 3 Bands haben fĂŒr die sogenannte „Pop-Rock Kultur“ eine enorme DNA hinterlassen. Als Musikfreund kann man diese grossartige Leistung mit großer Bewunderung und einem langanhaltenden Applaus wĂŒrdigen! Unten sehen wir eine Auswahl von 3 epochale Alben dieser Bands!

Schon gewusst?

Eddie Van Halen / Schon gewusst?

1982 waren Van Halen schon ziemlich bekannt und standen kurz vor dem Durchstarten. Ihr Gitarrist Eddie Van Halen galt zu dieser Zeit als einer der weltbesten Gitarristen. Der Legende nach bekam er von Quincy Jones ein Telefon, ob er Lust und Zeit finden könnte, sich in den Studios von L.A einzufinden, um ein Gitarrensolo einzuspielen. Der Gitarrist konnte, nahm 2 Versionen auf, ohne zu wissen fĂŒr welchen KĂŒnstler er sich ins Zeug legte. Der Rest ist Geschichte!

Sein Gitarrensolo wurde fĂŒr das Album von Michael Jackson Thriller und dessen Song Beat It verwendet! Ab 2:50-3:20 kann man sich das typische und tolle Eddie Van Halen Solo zu GemĂŒte fĂŒhren. Es passt integrierend und hervorragend zu diesem heissen Pop-Knaller Song. Das Album ist bis heute das meistverkaufte aller Zeiten und der Song Beat It war ein Nummer 1 Single-Hit. FĂŒr die MTV Aufnahmen, konnte man den Gitarristen nicht mehr bewegen sich zur VerfĂŒgung zustellen. Die Band hatte vermutlich bedenken in eine „Pop-Ecke“ gestellt zu werden, obwohl der Song vor allem auch rockige Elemente ausweisen kann. Yes, es ist toller Song mit einem grandiosen Gitarrensoli! Und ja, die Karrieren gingen weiter steil nach oben fĂŒr Michael Jackson und Van Halen.

Album: Thriller 1982

Song: Beat It

Music Expert:*****

Schon gewusst?

Bryan Bassett / Schon gewusst?

Bryan Bassett ist ein Gitarrist und seit 1999 bei der Band Foghat engagiert. Vorher war er auch bei Molly Hatchet tĂ€tig. Was nicht alle wissen, von 1975 – 1978 war er bei der Funk Band Wild Cherry. Diese hatten einen riesigen Nr.1 Single-Hit auszuweisen! Play That Funky Music heisst der Song. Ein Funk-Disco-Knaller, der 1976 die TanzflĂ€che im Sturm eroberte.

Wenn man den weiteren Weg des ausgewiesen und tollen Gitarristen verfolgte, war seine musikalische Weiterentwicklung erstaunlich und bemerkenswert. Seine weiteren Stationen bei Bands, wie oben bereits erwĂ€hnt, hatten/haben es in sich! Diese waren um einige HĂ€rtegrade rockiger als Wild Cherry. Molly Hatchet waren im Heavy Southern Rock zu Hause und Foghat nennen bis heute den Boogie Rock ihr Eigen. Bryan Bassett ist ĂŒbrigens an der Slide-Gitarre ein begnadeter Könner. Er kann somit fĂŒr sich in Anspruch nehmen, bei einem Nr.1 Hit dabei gewesen zu sein. Wetten, er lebt immer noch ganz gut davon. Gesicherte Einnahmen fĂŒrs Leben nennt man das wohl.

Album: Wild Cherry 1975

Band: Wild Cherry

Song: Play That Funky Music

Music Expert:****

Schon gewusst?

The Rolling Stones / Hackney Diamonds / TontrÀger des Jahres 2023

Ehre wem Ehre gebĂŒhrt! Ja, und ohne wenn und aber, haben die Stones das Album des Jahres 2023 eingespielt. Was da die Protagonisten Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Kollegen erbracht haben, hĂ€tte im Vorfeld niemand fĂŒr möglich gehalten. Fans, Musiker, Kritiker und Musikjournale attestieren der Band ein Werk, dieses zu ihren grossen Alben mitgezĂ€hlt werden kann! 5 GrĂŒnde fĂŒr diesen exzellenten TontrĂ€ger:

. 12 Songs ohne FĂŒller

. 6 TOP Songs

. Repertoire und Stil

. Glasklare und „warme“ Produktion

. Gesang von Mick Jagger

. GĂ€steliste und deren Umsetzung

Nein, man muss nicht Altersmilde gestimmt sein, um diese famose Leistung anzuerkennen. Kommerziell hat dieser TontrĂ€ger „zugeschlagen“ und bei allen relevanten Charts die vordersten PlĂ€tze zurecht in Anspruch genommen.

Herzliche Gratulation zum Album des Jahres 2023! Wir freuen uns auf die US-Tour 2024 und dann hoffentlich auch in Europa!

Special Edition Vinyl 2023

Kürzliche Kommentare

Archiv