The Doobie Brothers / Liberté / 2021

Die West Coust Legenden spielten im Jahr 2022 ein wunderbares Album ein, was definitiv an alte, gute und erfolgreiche Zeiten erinnert. Tom Johnston(g,v), Patrick Simmons und John McVee(g,v), sind die allseits bekannten Langzeitmitglieder von dieser legendären Band. Obwohl ihre späten 70er Phase mit einem Stilwechsel hin zu Soul zwar sehr erfolgreich war, gefiel die Wiederfindung zu ihrem „Ursprung-Sound“ dem Rock, den meisten Fans besser. Auf diesem tollen Tonträger mit Namen Liberté überzeugt die Band aus Kalifornien mit tollen Melodien, die schnell unsere Ohren umschmeicheln. Gitarrenlinien die punktgenau die Songs ins Ziel führen, werden von ihrer Rhythmusabteilung toll umgesetzt. Der Starter (immer wichtig!) Oh Mexiko zeigt bereits auf, wohin die musikalische Reise wohl hingehen könnte! Ein Soft Rocker mit knackigen Gitarren und einem tollen Gesang – Start geglückt. Better Days nimmt uns dann weiter auf die West Coast Reise mit. Es ist ein schöner atmosphärischer Song. Don’t Ya Mess With Me ist ein Rocker mit einem tollen Gitarrenriff. Mit Cannonball geht es mit akustischer Gitarre toll los, um dann einen hörenswerten Übergang zu erspiele. Wahrlich ein ganz grosser Kaliber dieser Song – was für eine Melodie!

Wherever We Go zieht den Reigen der guten Songs weiter. Guter easy Song ohne Kitsch und gutem Harmonie Gesang. Ebenfalls haltet The American Dream das vorgegeben hohe Niveau spielend. Tom Johnston ist einfach immer noch sehr gut bei Stimme, so wie auch Patrick Simmons. Mit Shine Your Light wird das das „Gaspedal“ weiterhin nur sanft gedrückt. Wenn die Songs aber so toll und harmonisch klingen, macht das überhaupt nichts. We Are More Than Love geht weiter in die Richtung seiner Vorgänger. Easy ist wie der Song es sagt auch so gehalten mit einem typischen Doobie Brothers Rhythmus und tollen Gitarren. Just Can’t Do This Alone ist ein bisschen von ihrem Nr.1 Hit Long Train Runnin‘ „abgekupfert“! Macht nichts, wenn man sich bei seinen tollen Songs bedient – wirklich toller Song. Good Thang und Amen Old Friend fallen nicht mehr ab, nein der erstgenannte groovt richtig cool. Die wirklich 12 tollen Songs verteilen sich wie folgt auf 2 LP Seiten:

Side One

Oh Mexiko, Better Days, Don’t Ya Mess With Me, Cannonball, Wherever We Go, The American Dream

Side Two

Shine Your Light, The Are More Than Love, Easy, Just Can’t Do this Alone, Good Tang, Amen Old Friend

Es ist in der Endsumme ein hervorragendes Album geworden mit tollen Texten und deren Umsetzung. Hätte ich so der Band nicht mehr zugetraut! Hätten sie 2 noch „härtere“ Songs draufgepackt, ja dann…! Nein, ich möchte nicht meckern auf hohem Niveau. Was wir da für feine Melodien hören ist bemerkenswert! Der ideale Sound für Fahrten in schönen Gegenden, wo die Sonne unser Herz beglückt und wir uns zu diesem Sound einfach nur glücklich fühlen. Man höre nur den schönen „Übersong“ Cannonball, ja dann wisst ihr was ich meine. Definitiv ein Album in den Top 5 im Backkatalog von The Doobie Brothers.

Album: Liberté

Music Expert:*****

Beste Songs: Oh Mexiko, Better Days, Don’t Ya Mess With Me, Cannonball,Just Can’t Do This Alone, Good Tang

Classic Rock

The J. Geils Band Live / Blow Your Face Out / 1976

Diese Live-Scheibe, mitgeschnitten 1975 im Boston und Detroit ist phantastisch anzuhören. Obwohl dieser Tonträger nie zu den besten Live Alben in den 70er genannt wird (wieso nur?), muss man diesen aussergewöhnlich exzellenten Tonträger einfach mal richtig würdigen. Top aufgenommen in Boston und Detroit, vermittelt uns die Band, was es heisst abzurocken. In dieser Zeit war die Band bereits auf ihrem musikalischen Höhepunkt, denn ihr Song Repertoire bestand da schon aus 6 Alben. Auf der Bühne waren ihre tollen Studioaufnahmen mindestens nochmals 20% heisser! Der Live Sound drückt bis zum Anschlag. Die Abläufe und Übergänge innerhalb der Songs sind bestens eingespielt und entfachen ein furioses musikalisches Feuer. Es dampft sozusagen aus den Boxen! R&B mit mit viel Rock angereichert, erhitzt den Kessel, bis kurz vor dem explodieren. Im Mittelpunkt ihr charismatischer Sänger Peter Wolf, der als Dompteur in der Arena das Zepter vollumfänglich übernommen hat und mit seinen Kollegen kollektive Begeisterung entfacht.

Auf 4 LP Seiten hören wir „Kracher“ wie Back To Geht Ya, Love-Itis, Housparty, Detroit Breakdown, Son-Cone, Give It To Me und einiges mehr. Wenn es mal ruhiger zu und her geht, um in der Halle die Hitze wieder auf eine normal Temperatur zu bringen, bringen sie den atmosphärischen Song Chimes. Auch der Song Start All Over geht in diese Kategorie – herrlich! Auch solche Sachen können sie bestens! Die 16 vorzüglichen Songs verteilen sich wie folgt auf 4 LP Seiten:

Side One

Southside Shuffle, Back To Get Ya, Shoot Your Shot, Must Got Lost

Side Two

Where Did Our Love Go, Truck Driven‘ Man, Love-Itis, Intro: Houseparty

Side Three

So Harp, Detroit Breakdown, Chimes

Side Four

Sno-Cone, Wait, Raise Your Hand, Start All Over, Give It To Me

Ja, The J. Geils Band waren zu dieser Zeit Live eine ganz heisse Nummer. Mit den folgenden Alben und einer kommerzielleren Ausrichtung, schafften sie es auch in Europa bekannt zu werden. Als dann noch das Nr.1 Album Freeze Frame die Charts in Sturm eroberte, war ihr kommerzieller Erfolg endlich da und die Band nicht nur Insidern bekannt. Mit der Stadion Europa Tour mit den Rolling Stones, festigten sie ihren Ruf als eine unwiderstehliche Live Band. Nach dieser Tour stieg Peter Wolf zu Gunsten seiner Solokarriere leider aus! Diese Geschichte ist aber eine andere. Festzuhalten ist, wenn man heute so in der „Rock-Landschaft“ herumfragt, scheint es leider so, dass diese famose Band fast schon in Vergessenheit geraten ist…! 11 Studio Tonträger und 3 Live Alben zieren den Backkatlaog dieser tollen US-Band. Also, für alle die diese famose Band nicht so gut kennen, unbedingt eintauchen. Ihr werdet begeistert sein, wenn ihr R&B mit viel Rock zu euren Favoriten zählt. Die ersten 6 Alben decken das erwähnte Genre vorzüglich ab. Die 2 ersten Live Alben unbedingt reinziehen – Pflicht!

Album: The J. Gels Band Live Blow Your Face Out

Music Expert:*****

Beste Songs: Back To Get Ya, Where Did Our Love Go, Love-Itis, Housprty, Detroit Breakdown, Chimes, Snow-Cone, Give It To Me

Genre: Classic Rock

Songtext / Spirit / Ins Deutsche übersetzt / 26.1

Ich fühle mich stark, voller Energie und Datendrang. Frauen und Männer, kommt auf mich zu und umarmt mich. Nehmt mein Spirit in euch auf. Lasst es auf euch wirken. Lasst uns zusammen tanzen und fröhlich sein. Die Welt gehört für den Moment uns. Zusammen fühlen wir uns besser und noch stärker.

Refrain: Wir brauchen keine Ratschläge. Wir brauchen keinen Therapeuten. Wir brauchen keine Pillen. Wir brauchen kein Alkohol. Wir brauchen kein Kokain. Wir brauchen Spirit, Spirit, Spirit.

Ich spüre diese positive Kraft. Spürst du sie auch! Ich könnte Bäume ausreissen. Ich möchte euch umarmen. Ich möchte meine Glücksgefühle weitergeben und teilen. Jetzt und sofort. Lasst euch umarmen. Frauen lasst euch küssen. Geniessen wir den Tag. Vielleicht hält das Glücksgefühl bis Morgen an?

Refrain: Wir brauchen keine Ratschläge. Wir brauchen keinen Therapeuten. Wir brauchen keine Pillen. Wir brauchen kein Alkohol. Wir brauchen kein Kokain. Wir brauchen Spirit, Spirit, Spirit.

He, gebt den Spirit weiter. Umarmt Frauen und Männer. Küsst die Frauen. Teilt eure Glücksgefühle. Lasst alle teilhaben an eurem Glück. Sie werden es dann ebenfalls weitergeben. Vielleicht hält das Glücksgefühl bis Morgen an?

Refrain: Wir brauchen keine Ratschläge. Wie brauchen keinen Therapeuten. Wir brauchen keine Pillen. Wir brauchen keinen Alkohol. Wir brauchen keine Kokain. Wir brauchen Spirit, Spirit, Spirit.

Songtext: Spirit

Genre: Rock

Verfasser/Copyright: A.S

Songtext

The Rolling Stones / Mick Taylor / Rory Gallagher / 1975 / Schon gewusst?

Eine Geschichte die es in sich hat…! Als Mick Taylor die Rolling Stones 1974 verlies, mussten die Glimmer Twins, Mick Jagger und Keith Richards einen variablen Ersatz für den tollen Gitarristen Mick Taylor suchen. Man kann diesen Gitarristen nicht genug würdigen, denn während seiner Zeit bei den Stones entstanden grossartige Alben. Angefangen bei Let It Bleed (war fast schon im Kasten), wo er 1969 noch für 2 Songs seinen Beitrag leisten konnte. Es waren die Tracks Live With Me und Country Honk. Voll dabei war er dann bei dem tollen Live Album Get Der Ya-Ya’s Out!, Stick Fingers, Exile On Main St., Goats Head Soup und It’s Only Rock „n“ Roll. Mick Taylor war in seiner Rolle bei den Stones eigentlich der Lead Gitarrist, da er technisch in seiner Zeit zu den Besten gehörte. Der Erzählung nach wurde er viel zu wenig gewürdigt bei den damaligen erstellten Songs. Alles wurde bekanntlich Jagger/Richards zugeordnet. Es kam noch die damalige schwierige Zeit dazu mit all den Drogen (Keith Richards) und dem Alkohol. Für ihn war es wie eine Befreiung die Gruppe freiwillig zu verlassen – für die Band ein Schock, denn damit hatte niemand gerechnet.

Nun ein neuer musste her! Es wurde bei einigen grossen Namen spekuliert und Legenden-Geschichten machten die Runde. Jeff Beck, Stevie Marriott, Peter Frampton und Ronnie Wood. Ja, es fehlt noch auf der Liste…? Genau, Rory Gallagher! Dieser war 1975 bereits ein Star an seiner Fender und wurde der Geschichte nach von den Glimmer Twins nach Rotterdam eingeladen, um ein bisschen zu jammen. Der Überlieferung war er tatsächlich da und überzeugte (wenn wundert es) Keith Richards dermassen, dass er den Iren sofort verpflichten wollte. Rory Gallagher sah das eher als ein bisschen Spielen unter Musikkollegen, ohne feste Absichten! Der Virtuose an der Gitarre sagte dann höflich aber bestimmt ab. Ob diese Geschichte in etwa so stimmt? Ja sie stimmt so tatsächlich! Nach meinen Recherchen stoss ich auf ein informativ gutes Interview im eonMusic, wo Donal Gallagher (Bruder von Rory) bestätigte, dass er die Anfrage telefonisch zu Hause bei der Familie Gallagher von Ian Stewart entgegen nahm! Daraus folgte dann die Einladung. Man muss wissen, dass Ian Stewart zu dieser Zeit die Tasteninstrumente bei den Stones bediente und inoffiziell der „5 Stone“ war und das Vertrauen der Glimmer Twins uneingeschränkt innehatte.

Rory Gallagher-Keith Richards-Rolling Stones, eigentlich unvorstellbar dieser Gedanke! Das wäre so glaube ich nicht gut herausgekommen. Aber der Gedanke, was da musikalisch für „Wunderdinge“ entstanden wären, sehr interessant! Einen gemeinsamen Nenner hätten sie aber ganz sicher zusammen gefunden der Keith und der Rory! Beide hatten bekanntlich den Whiskey zu dieser Zeit nicht als Feind erklärt! Um die Geschichte nun zu Ende zu führen, wissen wir ja um den Namen des Nachfolgers von Mick Taylor. Es ist Ron Wood, dieser immer noch im Ensemble mit dem Zungen-Logo seinen festen Platz hat. Und ja, er passt dazu wie der Champagner zu Silvester. Der gute aber latent unterschätzte Ron Wood ist der Richtige!

Schon gewusst?

Welche Bands gibt es am längsten / Top 3 / Schon gewusst?

Welche Band gibt es schon am längsten? Reflexartig würde man da sofort auf die Rolling Stones tippen! Nein…! Zur grossen Überraschung ist dem nicht so. Es ist eine Band aus den USA. Denkt an Strand, Sonne und surfen – ja es sind die The Beach Boys! Zwar mit 2 Bands(?) Live noch unterwegs aber seit 1961 ohne offizielle Trennung aktiv. Mit dem Ehrenplatz müssen sich da die The Rolling Stones begnügen. Seit 1962 rocken sie den Erdball nieder und können immer noch 2 Originalmitglieder in ihren Reihen vereinen. Genauer gesagt sind es die Glimmer Twins Mick Jagger und Keith Richard. Platz 3 geht ebenfalls nach UK. The Who nehmen den Bronce Platz ein. 1964 gegründet und mit Pete Townshend und Roger Daltrey ebenfalls mit 2 Gründungsmitglieder bis heute noch aktiv. Ordnunghalber nun die Rangliste:

. Platz 1 The Beach Boys Gründung: 1961

. Platz 2 The Rolling Stones Gründung: 1962

. Platz 3 The Who Gründung 1964

Es ist eine grosse Leistung als Band so eine Epoche über 60 Jahre erleben zu dürfen! Alle 3 Bands haben für die sogenannte „Pop-Rock Kultur“ eine enorme DNA hinterlassen. Als Musikfreund kann man diese grossartige Leistung mit großer Bewunderung und einem langanhaltenden Applaus würdigen! Unten sehen wir eine Auswahl von 3 epochale Alben dieser Bands!

Schon gewusst?

The Alan Parsons Project / The Turn Of A Friendly Card / 1980

Die Gruppe kann man dem Progressive Rock oder auch Art Rock zuordnen. Alan Parson und Eric Wolfson waren die Protagonisten bei diesem Album. Im Jahr 1980 kam ihr Werk The Turn Of A Friendly Card auf den Markt und überzeugte auf der ganzen Linie vollends. Es ist ihnen ein sehr eingängiges Album gelungen, wo ein tolle Abfolge von schönen Melodien immer wieder für staunen sorgt. Ja, ein tolles und eingängiges Werk, dieses nicht zu sehr „kopflastig“ produziert worden ist. Die Prog Elemente wurden auf ein Minimum reduziert und so verfällt das ganze Album in eine angenehme und hörbare Leichtigkeit, wo Rock und Pop ganz klar die Überhand für sich in Anspruch nehmen können. Es ist ein Konzeptalbum, wo es um Casino und natürlich Geld geht. Es wird die Geschichte eines Mannes erzählt, dieser in seiner Welt seine finanziellen Abgründe herbeiführt. Am Schluss steht er mit leeren Händen da. Man könnte eine Schwermütigkeit der Musik angesichts des Thema erwarten – mitnichten! Die eingängigen Songs ziehen sich wie ein roter Faden durch das Album. Die Erzählungen haben eine erhabene Schwerelosigkeit mit tollen Instrumental-Passagen. Die Songs Games People Play, Time, The Gold Bug und The Turn Of A Friendly Card sind toll umgesetzt und herrlich anzuhören. Feine Melodien bezirzen unsere Gehörgänge. Verteilt auf 2 LP Seiten, sieht das dann wie folgt aus:

Side One

May Be A Price To Pay, Games People Play, Time, I‘Dont Wanna Go Home

Side Two

The Gold Bug, The Turn Of A Friendli Card, The Turn Of A Friendli Card (Part One), Snake Eyes, The Ace Of Swords, Nothing Legt To Lose, The Turn Of A Friendli Card (Part Two)

Auch das Einbinden von orchestralen Passagen hatt dem Album gut getan. Es gibt kein Füller auf diesem Tonträger zu verzeichnen. Alles ist musikalisch im Flow, bis auf die Leidensgeschichte der Hauptfigur, der am Schluss alles verliert. Ein Meisterwerk dieses Konzeptalbum – in jeder Hinsicht! Die Aufnahme hervorragend! Klar, Vorteil Vinyl.

Album: The Turn Of A Friendly Card

Music Expert:*****

Beste Songs: Games People Play, Time, The Gold Bug, The Turn Of A Friendly Card (Part One), Nothing Ace Of Swords, The Thurn Of A Friendly Card (Part Two)

Pop, Rock, Prog

Hollies / Another Night / 1975

Die Band Hollies waren in den 60er bis in die 70er eine grosse Nummer in UK. Sie waren fast schon Stammgast in den Charts, wo sie einige Single-Hits verbuchen konnten. Ihre Ausrichtung war im Pop mit zum Teil feinen Rock Strukturen. Ihr gutes Songwriting, gepaart mit den feinen Melodien, hatte schon etwas spezielles an sich. Ein gewisser Graham Nash war von 1962 – 1968 Mitglied der Band. Kenner wissen es, ja der Musiker, der dann die bekannte Folk Band Crosby, Stils, Nash & Young vervollständigte! Ebenfalls waren Allan Clarke(g,v) und Tony Hicks(g,v) und Bobby Elliot(d) immer wichtige Mitglieder der sogenannten„Stamm-Band der Hollies!“ Das ganze Album zeichnet sich durch zum Teil wirklich tolle Lieder aus. Another Night der Namensgeber für das Album, glänzt mit toller Melodieführung und leicht rockigen Klängen. Also ein sehr guter Starter für das Album. Der Song 4th Of July, Asbury Park (Sandy) ist eine schöne Ballade – was fürs Herz!. Weitere prägnante Songs sind Second Hand Hang-Ups, leicht dramatisch gespielt, Time Machine Live ein Rocker, so auch You Gave Me Life. Die nächste Ballade gefällig: I’m Down die „edle“ Ballade mit dem tollen Gesang von Allan Clarke. Ebenfalls ist Give Me Time ziemlich gut gelungen. Die restlichen Songs halten das Niveau dieses tollen Tonträger gut. Ab und zu schrammen sie am „Kitsch“ vorbei, kriegen aber immer noch die Kurve, die Ihnen den verdienten Applaus von den Rängen beschert. Verteilt auf 2 LP Seiten sind die Songs wie folgt gelistet:

Side One

Another Night, 4th Of July Asbury Park(Sandy), Lonely Hobo Lullabye, Second Hans Hangups, Time Machine Jive

Side Two

I’m Down Look Out Johnny, Give Me Time, You Gave Me Life, Lucy

Erwähnenswert ist sicher auch das tolle Cover – ganz grosses Kino! Das ist mal echt zeitlos und gibt was für das Auge her. Nach Besuch ihrer Webside stelle ich fest, dass die Band immer nicht aktiv ist! Tony Hicks(g,v) und Bobby Elliot(d) die Urmitglieder sind immer noch dabei – toll! Die Band vervollständigt Peter Howarth(v,g), Ian Parker(k,v), Steve Laura(g,v) und Ray Stiles(b,v). Wer auf schöne „Pop Sachen“ steht, kommt an den Hollies nicht vorbei. Irgendwie zeitlos diese Musik und definitiv nicht aus der Zeit gefallen.

Album: Another Night

Music Expert:****

Beste Songs: Another Night, Sandy, Second Hand Hang-Ups, Time Maschine Jive, I’m Down, Give Me Time, You Gave Me Life

Pop

Eddie Van Halen / Schon gewusst?

1982 waren Van Halen schon ziemlich bekannt und standen kurz vor dem Durchstarten. Ihr Gitarrist Eddie Van Halen galt zu dieser Zeit als einer der weltbesten Gitarristen. Der Legende nach bekam er von Quincy Jones ein Telefon, ob er Lust und Zeit finden könnte, sich in den Studios von L.A einzufinden, um ein Gitarrensolo einzuspielen. Der Gitarrist konnte, nahm 2 Versionen auf, ohne zu wissen für welchen Künstler er sich ins Zeug legte. Der Rest ist Geschichte!

Sein Gitarrensolo wurde für das Album von Michael Jackson Thriller und dessen Song Beat It verwendet! Ab 2:50-3:20 kann man sich das typische und tolle Eddie Van Halen Solo zu Gemüte führen. Es passt integrierend und hervorragend zu diesem heissen Pop-Knaller Song. Das Album ist bis heute das meistverkaufte aller Zeiten und der Song Beat It war ein Nummer 1 Single-Hit. Für die MTV Aufnahmen, konnte man den Gitarristen nicht mehr bewegen sich zur Verfügung zustellen. Die Band hatte vermutlich bedenken in eine „Pop-Ecke“ gestellt zu werden, obwohl der Song vor allem auch rockige Elemente ausweisen kann. Yes, es ist toller Song mit einem grandiosen Gitarrensoli! Und ja, die Karrieren gingen weiter steil nach oben für Michael Jackson und Van Halen.

Album: Thriller 1982

Song: Beat It

Music Expert:*****

Schon gewusst?

Balladen / Top Ten der (für viele) „unbekannten!“ Songs Vol. 1

Ach ja, eigentlich hören wir zwischendurch alle doch gerne Balladen, Slow Songs oder schlicht und einfach gesprochen Love Songs! Es tut uns gut für Herz und Seele. Für Liebeskummer und Schmerz ebenso geeignet, wie für Verliebtheit und glückliche Zeiten! Fast alle Bands haben so was in ihrem Backkatalog. Viele Songs wurden auch als Single ausgekoppelt und wurden Welthits. Ich konzentriere mich mal auf die Songs, die nicht so bekannt sind aber das Prädikat Weltklasse besitzen. Also so sieht meine Top Ten Liste der „unbekannten“ Songs aus:


. Hold The Dream 5:02 / 1991 Fire House

. Memory Motel 7:10 / 1976 Rolling Stones

. Love Is A Killer 4:46 / 1990 Vixen

. Nobody’s Fool 3:58 / 1986 Cinderella

. The Bluest Blues 7:26 / 1994 Alvin Lee

. Waiting For Love 4:20 / 1986 Great White

. Desparate Dreams 4:49 / 1988 Survivor

. Love Walked In 6:24 / 1988 Thunder

. Angel Of Mercy 5:09 / 1998 Foghat

. Simple Man 5:57 / 1973 Lynyrd Skynyrd

Das gebe doch eine sehr schöne Best Of „unknown“ Songs her! Ich hoffe, es hat für euch einige Überraschungen auf dieser Top Ten Liste. Lasst es mich wissen? Eure Meinung interessiert mich sehr. Im übrigen sind die von mir alle gelisteten Titel gut abrufbar auf YouTube. Das schöne ist, man kann sich seine eigenen „Kuschel Rock“ Songs zusammenstellen!

Genre: Balladen, Slow Songs, Love Songs

The J. Geils Band / 1970

Die 6 Musiker mit ihrem Erstling aus dem Jahr 1970. Eine wilde Mischung aus Rhythm and Blues und Rock kennzeichnet dieses pulsierende Album aus. Bereits seit 1967 in Massachusetts gegründet, erlangten sie zuerst in Boston und Umgebung einen Insider Status. Sie waren als Live Band unwiderstehlich gut und eine Attraktion bei ihren Auftritten. Ihr Sänger Peter Wolf war ein Energiebündel, wie selten ein anderer Sänger zu dieser Zeit. Der Bandgründer J.Geils(g), zusammen mit Peter Wolf(v) Seith Justman(k,v), Magic Dick(Mundh.Tromp.), Danny Klein(b) und Stephen Jo Blade(d,v), vervollständigten die Gruppe. Bei ihrem ersten Tonträger wurden Songs von John Lee Hocker, Otis Rush, Al Perkins, Albert Collins zum Besten gegeben. Immerhin bei 5 Songs waren sie für das Songwriting zuständig. Aus kommerzieller Sicht, konnte das Album nur eine mässige Platzierung erreichen – US-Billboard 195.

Es ist ein starker Tonträger mit einigen tollen und knackigen Blues Rock Granaten! Ice Breaker und Cousin For A Love machen mächtig Spass. Hard Drivin Man ist richtig rockig. Serve You Right To Surfer bedient die gediegene Blues-Schiene mit einem tollen Gitarrensolo. Homework ist gemacht für Live Auftritte, was man ebenfalls für First I Look At The Pures sagen kann. Auch die Ballade On Borrowed Time passt auf das Album. Pack Fair And Square und Son-Cone sind dann wieder richtige ungestüme Knaller. Ja, ein richtig tolles Album mit (bis auf einen Track) kurzen Songs. Alle bewegen sich zwischen 2-3 Minuten! Viele dieser Songs spielten sie auf ihrem famosen Live Album Full House – absolute Empfehlung. Nun, die Songauswahl verteilt sich wie folgt auf 2 LP Seiten:

Side One

Wait, Ice Breaker „For The Big „M“, Cruisin For A Love, Hard Drivin‘ Man, Serves You Right To Suffer

Side Two

Homework, First I Look At The Purse, What’s Your Hurry, On Borrowed Time, Pack Fair And Squaire. Son-Cone

Der internationale kommerzielle Durchbruch war dann 1978 mit dem Album Sanctuary. Spätestens mit dem 81er und Nr.1 Hit-Album Freeze Frame, kannte die ganze Welt die Band aus Boston. Ihr anfänglicher Musikstil wurde erweitert. Mehr Rock, weniger Blues und ein bisschen Pop, bereicherten so ihr Repertoire. Aus kommerzieller Sicht hat es sich definitiv gelohnt!

Album: The J. Geils Band

Music Expert:****

Beste Songs: Cruisin For A Juke Joint Love, Hard Drivin‘ Man, Serves You Right To Suffer, Homework, First I Look At The Purse, Son-Cone

Genre: Blues Rock

Kürzliche Kommentare

Archiv