Ten Years After / The Friday Rockshow Sessions Live At Reading / 1983

Das ist die einzige offizielle Live Aufnahme von TYA in den 80er! Das „Ding“ ist richtig gut, kommt aber schlussendlich doch nicht an die „alten“ Live Aufnahmen von Filmore East (1970) oder an Recorded Live (1973) heran. Im Jahr 1983 kam die eigentlich aufgelöste Band für dieses Konzert in Readington (USA) zusammen. Erst einige Jahre später, nämlich 1989, war es dann endlich soweit für eine Reunion und dem neuen Tonträger About Time. Nun aber zurück ins Jahr 1983. Dieses kurze Intermezzo in Readington zeigte aber auf, wie druckvoll der Vierer ihren Sound immer noch auf „die Bretter“ brachte. Man hört die Spielfreude bei jedem Ton und sogar bei ihrem Woodstock Kracher Going Home ist kein routiniertes „runter spielen“ zu erkennen! Wenn man bedenkt, dass dieser Song gefühlt sicher schon 350 mal gespielt worden ist….. Na gut, alles hat seinen Preis, soll heissen es wird von der Band einfach erwartet ihren Erkennungssong zu spielen. Man will ja schliesslich ein bisschen Woodstock Feeling erleben!

Der bekannte Eröffner mit Love Like A Man ist toll und kann mit den anderen Live Versionen mithalten. Hingegen hört sich bei Track 2 und Good Morning Little Schoolgirl das Gitarrensolo des Meisters ein bisschen uninspiriert an, im direkten Vergleich zu ihren 2 Live Master-Alben. Slow Blues In ‚C‘ ist wie immer toll umgesetzt und lässt keine Wünsche offen. Alvin Lee kann den Blues! Der Mehrwert von dieser Scheibe ist sicher der Track Suzie Q von dem Musiker Dale Hawkins. Bekannt natürlich die Version von CCR. Ich habe den Song vorher noch nie von Alvin Lee und seinen Mannen live gehört! Die Umsetzung : Eigen mit viel Drums/Keyboard/Synth. Einen leicht psychedelischen Touch ist nicht von der Hand zu weisen! Ich finde die Version von CCR druckvoller, ohne aber diese Version von TYA als schlecht zu bezeichnen! Diese Version hat etwas hypnotisches an sich! Die restlichen gespielten Tracks kennt man zu Genüge und Bedarf eigentlich keine zusätzlichen Phrasen Erzählungen. Hobbit, I Mai Be Wrong…I Can’t Keep From… und Extension On One...haben sie natürlich im Griff, sprich ihr musikalisches Können ist unantastbar. Verteilt auf 4 LP Seiten stehen die Songs wie folgt in der Reihenfolge:

Side On

Love Like A Men, Good Morning Little Schoolgirl

Side Two

Slow Blues In ‚C‘, Suzi Q

Side Three

Hobbit, I May Be Wrong But I Won’t Be Wrong Always

Side Four

I Can‘t Keep From Cryin‘ Sometimes/Extension On One Chord, Going Home

Festzuhalten ist Folgendes: Aufnahmetechnisch kommen die Aufnahmen toll aus den Boxen. Ein bisschen Bass lastig, was ich aber so einfach toll finde. Die eingesetzten Instrumente hört man differenziert und klar. Das Zusammenspiel der Protagonisten ist einfach (wie immer) super. Nicht umsonst galten sie anfangs der 70iger zu den besten Live Bands. Ich kann diesen Tonträger nur empfehlen! Er ist eine sehr gute Ergänzung zu den oben erwähnten Tonträger. Fans und Bewunderer der Band, sollten da zugreifen! Inzwischen ist dieses Doppelalbum auf Vinyl schwer zu bekommen.

Album: The Friday Rockshow Sessions Live Ar Readington 1983

Music Expert:****

Beste Songs: Love Like A Men, Slow Blues In ‚C‘, Suzie Q, Going Home

Classic Rock

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Kürzliche Kommentare

Archiv